www.zeit.deProbe-Abo

Thema: Haltung

Haltung,bitte!

Schonung ist anders

Aus: Christ & Welt Ausgabe 17/2014

„Meine Synode hat einem kirchenleitenden Juristen zwei Jahre vor seinem Ruhestand die Verlängerung verweigert – völlig überraschend für alle Beteiligten. Sie blamiert uns vor der ganzen Welt. Ich bin nun im Zwiespalt. Eigentlich schätze ich unser synodales System, wo gewählte Gemeindeglieder über den Haushalt, die theologischen Anliegen, über Gesetze und über die Kirchenleitung entscheiden. Andererseits frage ich mich, ob diese Vertreter übersehen, was sie tun, wenn sie ihre Stimme so leichtfertig abgeben. Muss man dieses System ändern?“ E.M., bei Berlin mehr

Haltung, bitte!

Zug statt Flug

Aus: Christ & Welt Ausgabe 16/2014

„Ich arbeite in verantwortlicher Position in einer kleinen Firma und bin viel auf Reisen. Nun wurde beschlossen, dass wir Dienstreisen in Zukunft nur mit der Bahn machen sollen, auch dann, wenn die Zugfahrt teurer ist und die Reisezeit sich deutlich verlängert. Die Firma will sich ein ökologisches Profil geben. Ich habe zwei kleine Kinder. Für mich war das Flugzeug immer eine gute Möglichkeit, um abends wieder zu Hause zu sein. Ich bin frustriert, zumal ich gegen das hehre Anliegen nichts einwenden kann.“ Kathrin B., bei Frankfurt mehr

Haltung, bitte!

Ein Pate voller Zorn

Aus: Christ & Welt Ausgabe 15/2014

„Wir haben bei der Geburt unserer Tochter den besten Freund meines Mannes gefragt, ob er der Pate werden will. Nun kurz vor der Taufe erfahren wir, dass er wegen der vielen Skandale aus der katholischen Kirche ausgetreten ist. Er reagiert aggressiv auf das Kirchenthema, liebt unsere inzwischen Zweijährige aber sehr und erfüllt alle Kriterien eines wunderbaren Paten. Sollen wir unser Versprechen halten?" Cosima Z., Ort unbekanntmehr

Haltung, bitte!

Ins Gericht gehen

Aus: Christ & Welt Ausgabe 14/2014

„Ich arbeite seit 2009 in einem kleinen Fachbuchverlag. Vor zwei Jahren übernahm die Witwe des Verlegers den Laden und kündigte einem Teil der Mitarbeiter fristlos. Jetzt kommt es zu einer Gerichtsverhandlung zwischen meiner Arbeitgeberin und den beiden Chefredakteuren, denen die neue Chefin allerhand Vergehen vorwirft. Alle Vorwürfe sind falsch und erlogen. Soll ich vor Gericht gegen sie aussagen und meinen Job riskieren? Ich bin fast 50 Jahre und werde nur sehr schwer eine neue Arbeit finden, wenn mir fristlos gekündigt wird.“ Hannelore S., Düsseldorfmehr

Haltung, bitte!

Eins zu null für Gott

Aus: Christ & Welt Ausgabe 13/2014

„Wir haben seit einem Jahr einen neuen Pfarrer, den wir eigentlich sehr mögen. Er ist charismatisch, kann auf Leute zugehen und wirkt authentisch in seinem Glauben. Es vergeht allerdings kaum eine Predigt ohne Fußballvergleiche. Manchmal habe ich das Gefühl, der Geistliche trüge seinen Bayern-Schal statt einer Stola, so sehr wurde das Fußballfeld zum Gleichnis für den Glauben. Sogar mir Bundesligafan geht das auf die Nerven. Soll ich ihm das sagen? Ich will nicht zu den Predigtnörglern gehören.“ Gerald D., Köln

Vorschau

Interessiert? Hier geht's zum Probeabo

Haltung, bitte!

Weiß mit Spitze

Aus: Christ & Welt Ausgabe 12/2014

„Ich heirate im Juni meinen langjährigen Freund. Wir sind Eltern einer kleinen Tochter. Deshalb komme ich mir in einem weißen Brautkleid dämlich vor. In meiner Familie ist es aber Tradition, dass die Töchter im wunderschönen Spitzenbrautkleid der Großmutter heiraten. Meine Mutter bekam einen Tränenanfall, weil ich ihr von einem hellblauen Hosenanzug vorschwärmte. Soll ich wegen eines so blöden Details einen Familienstreit riskieren?“ Freya S., bei Hamburgmehr

Haltung, bitte!

Der Fremdgänger

Aus: Christ & Welt Ausgabe 11/2014

„Mein Verlobter verkündete vor ein paar Tagen, dass er sein Jurastudium hingeschmissen habe, um eine Ausbildung zum Restaurator zu machen. Seine Eltern sind auch aus allen Wolken gefallen. Wir haben uns beim Jurastudium kennengelernt. Er ist ein sehr guter Student. Nach dem zweiten Staatsexamen und unserer Hochzeit wollten wir in die Kanzlei seines Vaters einsteigen. Wie kann ich ihn noch heiraten? Ich fühle mich, als ginge er fremd.“ Constanze Z., Münchenmehr

Haltung, bitte!

Falsche Sorge

Aus: Christ & Welt Ausgabe 10/2014

„Der jüngste Sohn meiner Schwester, Ende 20, hat immer noch keine Freundin und wohnt noch zu Hause, trotz eines abgeschlossenen Studiums und einer guten Stelle. Nun machen wir uns alle Sorgen, dass er schwul sein könnte und sich das nicht zu sagen traut. Wie können wir ihm helfen?“ Liselotte B., Bergisch-Gladbachmehr

Haltung, bitte!

Zu Hause bleiben

Aus: Christ & Welt Ausgabe 09/2014

„Mein Mann, der selbst beruflich mit Geld zu tun hat, will wegen der vielen Finanzskandale aus der Kirche austreten. Wir sind evangelisch, aber das tut vermutlich nichts zur Sache. Das Missmanagement, sagt er, zerstöre seinen Glauben. Wir sind beide in unserer Gemeinde seit Jahren engagiert. Mir ist die Kirche immer noch ein geistliches Zuhause. Haben Sie Argumente, mit denen ich ihn überzeugen kann?“ G.H., München mehr

Haltung, bitte!

Ist Gott Informatiker?

Aus: Christ & Welt Ausgabe 08/2014

„Immer mehr Leute in meinem Freundeskreis – katholisch, engagiert – suchen ihre Partner in christlichen Singleportalen. Ich bin skeptisch, leide aber unter meinem Alleinsein. Nun meinte unser Priester, die christlichen Agenturen stünden unter dem besonderen Segen Gottes, weil hier christliche Ehen gestiftet würden. Was meinen Sie?“ Julika D., Regensburgmehr

< zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 vor >