www.zeit.deProbe-Abo

Haltung, bitte!

Ist Gott Informatiker?

Aus: Ausgabe 08/2014

„Immer mehr Leute in meinem Freundeskreis – katholisch, engagiert – suchen ihre Partner in christlichen Singleportalen. Ich bin skeptisch, leide aber unter meinem Alleinsein. Nun meinte unser Priester, die christlichen Agenturen stünden unter dem besonderen Segen Gottes, weil hier christliche Ehen gestiftet würden. Was meinen Sie?“ Julika D., Regensburg

Hat mein katholischer Kollege einen Werbevertrag mit einer der christlichen Partnervermittlungsagenturen? Sein Lobpreis klingt wie von einem Werbebanner abgelesen. Schon mal vorweg: Ich habe nichts gegen diese Art der Partnervermittlung. Warum sollen die Treffer im Netz weniger Glück bringen als Begegnungen auf Kirchentagen oder bei der Hochzeit der besten Freundin? Gott segnet aber keine Agenturen, sondern Menschen. Also Sie. Wenn Christen sagen, sie glauben an Führung Gottes in ihrem Leben und nicht an blindes Schicksal, das bei den einen zuschlägt und die anderen streichelt, dann ist es unerheblich, ob Sie jemanden im virtuellen Raum oder im Proberaum für den Gospelchor treffen. Mag sein, dass wir kurz davor sind, die Liebe neu zu definieren – als eine Verbindung, in der Grade der Übereinstimmungen so perfektioniert sind, dass zwei Menschen exakt zueinanderpassen, wenn es um religiöse Überzeugungen, Bildungsabschlüsse, Lieblingsurlaubsziele und die Zahl der Kinder geht. Hoffentlich mögen sie sich dann auch.

Der Algorithmus mag mathematisch treffsicherer sein, aber Gott ist kein Informatiker und wir sind nicht das Ergebnis geschickter Kombinationen. Kann sein, dass sich in den christlichen Partneragenturen per se Männer ausschließen lassen, die nicht gut katholisch sind. Aber Ehen werden bis auf Weiteres im Himmel gestiftet, wie man so schön sagt. Manchmal haben Floskeln ihr Gutes. Sie bekommen vor dem Hintergrund der Suggestion, mithilfe eines Rechners würden all die unglücklichen oder glücklichen Umstände, unter denen Menschen einander gefallen, kontrollierbar, eine neue Schwere. Probieren Sie Ihr Liebesglück im Internet. Das Internet ist die größte Singleparty der Welt, von mir aus auch der größte katholische Singlebegegnungstag, aber mehr auch nicht.

Erschienen in:
Ausgabe 08/2014
Redakteur:
Petra Bahr (Kulturbeauftragte EKD)
Thema:
Haltung
Stichworte:
Evangelisch