www.zeit.deProbe-Abo

Zehn Gebote, zehn Fragen

Alles Heuchler oder was?

Aus: Christ & Welt Ausgabe 52/2012

Würdenträger heißen Würdenträger, weil sie gern alle Gebote inhaltlich voll mittragen würden. Aber, mein Gott, da kommen einem schon mal bei der Nummer fünf ein paar Kreuzzüge und Hexenverbrennungen dazwischen. Ach, verdammt, darüber wollten wir gar nicht schreiben. Das ist zu lange her, das schreibt jeder. Wie sieht es mit dem zehnten Gebot aus, dem Begehren von allerlei Hab und Gut? Die Jugendlichen sollen nicht dem Kumpel das neueste Smartphone neiden, mahnt der Weihbischof in der Firm-Predigt. Draußen parkt sein Fünfer mit Echtholz und Dolby-Surround-System. Ein Fiat Panda wäre in der Leasingrate teurer, und eine Limousine ohne Extras lässt sich schlecht wiederverkaufen, sagt er auf Anfrage. Liebe Würdenträger, da besteht Verstoß-Verdacht gegen Gebot Nummer acht. Gebt doch zu: So ein Auto ersetzt jede Frau. Und ihr evangelischen Kollegen: So rollt man auf Augenhöhe mit dem BMW-Boss zum Ethikvortrag. Oder sagt schlicht ökumenisch: Ich habe es mir verdient.

Erschienen in:
Ausgabe 52/2012
Redakteur:
Christiane Florin (Redaktionsleiterin)
Thema:
Großaufnahme
Stichworte:
Evangelisch, Katholisch, Spiritualität, Ethik