www.zeit.deProbe-Abo

Christ & Welt Ausgabe 51/2010

Sterbehilfe

Wenn Eltern sterben wollen – die selbst gemachte Erlösung

Eberhard von Brauchitsch war ein bekannter Spitzenmanager, Susanne Pareto war weder mächtig noch prominent. Beide wollten nicht mehr leben. Ist der Freitod gesellschaftsfähig? Chronik zweier Entscheidungen.mehr

Weltverbesserung

Danke, du Gutmensch

Wie weiter nach dem Klimagipfel von Cancún? Ohne Idealisten geht es auch in Zukunft nicht. Ein Loblied.mehr

Herder Fragen!

Herz und Kommerz

„Weihnachten ist doch heute nur noch Kommerz. Als Buchverleger profitieren sie davon. Aber was sagt der Christ in Ihnen dazu?“ Petra Michelberger, Bomsmehr

Leistung

Jesus braucht den Pisa-Test

Die Qualität des Religionsunterrichts ist umstritten: Schüler reden viel, aber was lernen sie? Ein Klassenbesuch in der 6 c und der 8 b.mehr

Das Unwesentliche

Halbzeit in Kanaan

Was Lena Meyer-Landrut für den deutschen Schlager war, das ist Jürgen Klopp für den deutschen Fußball. mehr

Öffentlichkeit

Offene Worte brauchen verschlossene Türen

Wikileaks wird die Politiker verändern. Jetzt machen sie erst recht dicht.mehr

Heimkinder

Früher Schmerz, später Trost

Gut, dass die Kirchen zur Entschädigung bereit sind. Jetzt muss auch die Politik mitziehen.mehr

Haltung, bitte!

Auto und Autonomie

„Meine Nachbarin, 85 Jahre alt, ist mir ins Auto gefahren. Sie hat sich bei mir entschuldigt. Da sie schlecht sieht, ist es nicht ausgeschlossen, dass sie immer wieder Unfälle baut. Soll ich ihr sagen, dass sie ihren Führerschein abgeben soll?“ Andrea Martin, Aachenmehr

Notizen für die Ewigkeit

Die süße Macht der Indiskretion

Nanu! Die Kurie besteht aus älteren Männern, die den Papst mögen.mehr

Archiv: Alle Ausgaben der Christ & Welt