www.zeit.deProbe-Abo

Christ & Welt Ausgabe 27/2011

Helmut Kohl

Das kommt in den besten Familien vor

Vor zehn Jahren nahm sich seine Frau das Leben; die heile Welt in Oggersheim sei immer nur gespielt gewesen, behaupten neue Bücher. Kohl-Kenner Michael Rutz verteidigt den Altkanzler gegen die Enthüllungen aus dem Privatlebenmehr

Abtreibung

Unser beschwiegener, täglicher Super-GAU

Warum erregt sich die Nation über Atomkraft, nicht aber über die Tötung Ungeborener? Wir leben in einem Land, das Kinder als Bedrohung empfindet, mahnt Joachim Kardinal Meisnermehr

Gerechtigkeit

Alle Chancen für jeden!

Mit einem neuen Sozialwort suchen die katholischen Bischöfe den Anschluss an die politische Debatte der Gegenwart. Das Streben nach Veränderung bleibt ein frommer Wunschmehr

Protestanten

Kopfrechnen schwach?

Lange zählte Ökonomie zu den Kernkompetenzen der Jetzt kommen Zweifel auf. Die evangelische Kirche verbreite nur noch naive Öko-Thesen, behaupten Kritiker mehr

Frauenfussball

Kick-off unterm Kirchendach

Epochenwandel: Was Gottesmänner von Fußballerinnen lernen können mehr

Frauenfussball

Strippen für Deutschland

Sprache prägt Sport. Bei den Damen heißt das, was bei den Herren nur Fußball genannt wird, Frauenfußball. mehr

Haltung, bitte!

Raubzug im Pyjama

„Bei meinem Nachbarn liegen zwei Tageszeitungen vor der Tür. Am Nachmittag liegen sie dann ungelesen im Altpapier. Deshalb bin ich dazu übergegangen, mir vor dem Frühstück frühmorgens heimlich eine seiner Zeitungen auszuleihen. Ist das in Ordnung?mehr

Herder fragen!

Suche ohne Dogma

„Wie weit ist Ihr Begriff von Spiritualität gefasst? Ihr weitgefächertes Verlagsprogramm scheint kaum Grenzen zu kennen. Warum verlegen Sie nicht nur christliche Bücher?“mehr

Brief an die Bundeskanzlerin

Steuersenkungen

Unsere Unternehmen stehen heute besser da denn je. Im Gegenzug aber ist die öffentliche Armut erschreckend gewachsen. Johann Michael Möller wünscht sich statt Steuergeschenken eine Glaubwürdigkeitsoffensive mehr

Notizen für die Ewigkeit

Arme helfen sich am besten selbst

Kehrseite der Einwanderung: Flüchtlinge leisten mehr Entwicklungshilfe als westliche Nationenmehr

Archiv: Alle Ausgaben der Christ & Welt